Über Freisprung

LOGOLAklDas Theaterfestival Freisprung wurde vom Landesverband Freier Theater Mecklenburg-Vorpommern (LAFT MV) ins Leben gerufen, um junge Theatermacher*innen in Mecklenburg Vorpommern, vor allem den Nachwuchs der freien professionellen Theaterszene zu fördern.

Das Festival findet einmal im Jahr in der Bühne 602 in Rostock statt. Aus allen Bewerber*innen werden sechs Beiträge ausgewählt, die auf dem Festival gezeigt werden. Unter den Festivalteilnehmer*innen werden von einer renommierten Jury drei Gewinnerstücke benannt. Diese Produktionen erhalten Preisgelder und ein honoriertes Anschlussgastspiel in einer attraktiven Spielstätte des Bundeslandes.

 2020 wird das Freisprung Theaterfestival vom 15. – 17. Oktober stattfinden.

Bewerben können sich professionelle Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Sänger,*innen Puppenspieler*innen, Regisseur*innen oder Autor*innen sowie Student*innen der entsprechenden Fachrichtungen, die nicht älter sind als 35 Jahre, in Mecklenburg-Vorpommern leben oder hier ihre Ausbildung erhalten haben mit Produktionen, die bis zum Festivalbeginn wenigstens einmal zu sehen sind. Ergänzend dazu sind Puppenspielabsolvent*innen aus allen Bundesländern zugelassen. Spartenübergreifende Produktionen sind außerordentlich erwünscht. 

Näheres zur Bewerbung >>

Das Festival wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.


Künstlerische Leitung 2019:

Sonja Hilberger © Sven Goerlich 2018

Sonja Hilberger © Sven Goerlich 2018

Sonja Hilberger

Geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Sonja Hilberger Theaterwissenschaften, Germanistik und Psychologie an der Freien Universität Berlin, Theater- und Veranstaltungstechnik an der Beuth Hochschule für Technik Berlin und Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Sonja Hilberger ist Mitglied im Ensemble des Berliner Theater89, spielte am Maxim Gorki Theater Berlin, in der Komödie am Kurfürstendamm, am Staatsschauspiel Dresden, bei den Brechtfestspielen in Augsburg, den Ruhrfestspielen Recklinghausen, den Bad Hersfelder Festspielen und immer wieder am Volkstheater Rostock und der Compagnie de Comédie. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Katharina Thalbach, Johanna Schall, Hans-Joachim Frank, Katja Paryla und Matthias Brenner.

Sonja Hilberger tourt mit der Roadshow „In Love and Grave with Cash and Cave“, im TV war sie u.a. im „Polizeiruf 110“ und in Soko Wismar zu sehen.

Seit vielen Jahren auch als Regisseurin gefragt, inszenierte sie am Theater89 Berlin, an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt, der Neuen Bühne Senftenberg und am Volkstheater Rostock z.B. den über 80 mal aufgeführten Erfolgsschlager “Gut gegen Nordwind” von Daniel Glattauer, die Uraufführung von Oliver Klucks „Über die Möglichkeiten der Punkbewegung“, „Gas I“ von Georg Kaiser,  „Slüter“ – eine Produktion, die Chöre, Musiker, Gaukler, Komponisten und verschiedene Schauspielensembles im Klosterhof in einer gemeinsamen Produktion zusammenführte, „Die Schule der Diktatoren“ von Erich Kästner.

Gemeinsam mit Experten aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Pädagogik gründet Sonja Hilberger 2012 den Verein „muse work e.V.“, der eine Schnittstelle bietet zwischen verschiedenen Institutionen und Unternehmen der Stadt Rostock wie Volkstheater Rostock, Kunsthalle Rostock, Compagnie de Comédie, Hochschule für Musik und Theater Rostock, Pädagogisches Kolleg und Schulen, um Formate wie das „Kunstlabor Rostock“ zu initiieren und auch bei der Produktion von Theaterstücken neue Wege zu gehen.

Sonja Hilberger erhielt Lehraufträge an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, Der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig und der Berliner Schule für Schauspiel.

Sonja Hilberger
sonjahilberger.com

Kontakt:
freisprungfestival@yahoo.de